skip to Main Content
Richtig Vermieten, Beruhigt Schlafen

Richtig vermieten, beruhigt schlafen

Der ImmoCoach on tour zur Deutschen Immobilienmesse 2018 und Interview mit Helge Ziegler zum Thema: „Richtig vermieten, beruhigt schlafen“.

Hakan Citak, der ImmoCoach befindet sich auf dem Weg zur Deutschen Immobilienmesse in Dortmund. Auf dem Weg dorthin erzählt er, welche Veranstaltungen derzeit stattfinden. In Dortmund trifft er Helge Ziegler, Mitinitiator des Bundesverbandes für die Immobilienwirtschaft, der ein Büchlein mit dem Titel „Richtig vermieten, beruhigt schlafen“ geschrieben hat. Darin gibt er Privatpersonen Tipps, wie sie eine Neuvermietung ihrer Immobilie erfolgreich durchführen können. Im Interview mit dem ImmoCoach erzählt er, wie wichtig Wissen, vor allem aber Erfahrung ist. Er erläutert, warum es sich lohnen kann, eine Maklergebühr zu bezahlen bzw. welche Kenntnisse man als Vermieter erlangen muss, wenn man auf die Dienste eines Maklers verzichten möchte.

Hakan Citak, der ImmoCoach (im Auto): Hallo zusammen! Wir haben Mitte Juni und ich habe das Gefühl, Mitte Juni ist prädestiniert dafür, dass die ganzen Veranstalter mit den interessanten Veranstaltungen, alle in der gleichen Woche Meetings, Kongresse etc. abhalten wollen. Dieses Jahr gibt es die Deutsche Immobilienmesse (DIM), die Contra, die Vertriebsoffensive von Dirk Kreuter, den großen Immobilienkongress vom IVD und alle finden sie in der gleichen Woche statt! Es ist natürlich schwierig, sich dann vierzuteilen und an allen Veranstaltungen teilzunehmen, also muss man sich entscheiden. Ich habe für mich selber entschieden, jetzt nach Dortmund zu fahren, zur deutschen Immobilienmesse, da bin ich die nächsten zwei Tage, darauf folgend nach Düsseldorf auf die Contra und ich fahre jetzt auf die DIM, denn es ist sehr interessant, dort gibt es neue PropTech Unternehmen, also Unternehmen, die technologisch den Immobilienmarkt ein bisschen aufmischen wollen oder neue richtungsweisende Technologien bzw. Konzepte vorstellen, und das interessiert mich sehr als „der ImmoCoach“ bzw. als innovativer Makler. Ich fahre dann dahin und werde mir einige Vortrage anhören und anschauen und werde mir sicherlich auch den einen oder anderen Interviewpartner ins Boot holen. Vielleicht gibt es nur ein Video, es können auch zwei sein. Also: Ich wünsche euch viel Spaß!

Hier das Video mit Interview in voller Länge:

 

(Auf der Messe:)

Hallo zusammen, ich habe jetzt meinen ersten Interviewpartner hier, das ist Helge Ziegler. Er ist der Mitinitiator des Bundesverbandes für die Immobilienwirtschaft, kurz BVFI. Helge Ziegler ist Wirtschaftsjurist, seit Jahren in der Immobilienwirtschaft fest verwurzelt und Mitgründer des BVFI, Autor von vielen Sachbüchern bzw. Fachbüchern.

Hakan Citak: Dein letztes Buch war zum Thema DSGVO. Was mich besonders interessiert, du hast ja ein kleines interessantes Buch geschrieben und zwar heißt es „Richtig vermieten, beruhigt schlafen“. Im Prinzip geht es um Vermieter. Helge, was würdest Du empfehlen. Wenn jemand privat seine Immobilie vermieten möchte, wie sollte er generell vorgehen?

Helge Ziegler: Das ist eine gute Frage, lieber Hakan. Seit vierzig Jahren vermiete ich meine eigenen Immobilien. Ich habe in dieser Zeit weder einen Mietausfall noch eine Streitigkeit gehabt, noch ein Hausordnungsproblem, sondern immer nur Mieter, mit denen ich gut auskam und die mit mir gut auskamen. Das hat mich veranlasst, dieses Büchlein zu schreiben, weil es zwei Phasen des Mietverhältnisses gibt. Eine Phase ist vor Abschluss des Mietvertrages, da habe ich als Vermieter noch relativ viele Rechte, die ich dann nach Abschluss des Mietvertrages weitestgehend verliere. Da gibt es eine sehr gefestigte Rechtsprechung, die sehr mieterfreundlich ist.

Deswegen nützt es gar nichts, wenn ich einen guten Rechtsanwalt habe, der mich wieder versucht, herauszuhauen oder eine Rechtsschutzversicherung, sondern es ist gut, davor alles richtig zu machen. Was macht man davor richtig? Nun zunächst einmal muss man wissen, ob man selbst das Fachwissen dazu hat. Gut, bei mir als Wirtschaftsjurist setzt man das voraus, aber derjenige, der nur selten eine Immobilie vermietet, der braucht Fachwissen dazu. Entweder muss er es sich selbst aneignen oder er muss Fachleute dazu nehmen wie z. B. Immobilienmakler, die dieses Fachwissen haben sollten, davon gehe ich jetzt mal aus.

Der Beginn ist schon das Inserat, also dass ich richtig und ehrlich inseriere, und das zweite ist die Miethöhe. Ich kann immer versuchen, unter die Decke zu gehen, aber dann habe ich seitens des Mieters auch später einen sehr hohen Anspruch an mich als Vermieter.

Hakan Citak: Plus Fluktuationsquote!

Helge Ziegler: Plus Fluktuationsquote. Das heißt, ich versuche auch über den Mietpreis zu steuern, dass ich nicht immer das Maximale erreiche. Und dann ist natürlich der persönliche Kontakt ein ganz wichtiger, der entsteht als Reaktion auf das Inserat. Da gibt es dann schon sehr viele, die ich gar nicht weiter bediene, weil sie herausfallen. Und die Begehung! Die Begehung ist das A und O, das persönliche Kennenlernen.

Hakan Citak: Also im Prinzip gibt es da zwei Optionen. Entweder die Vermietung mit dem Makler. Seit der Einführung des Bestellerprinzips muss ja überwiegend der Vermieter die Maklerprovision bezahlen, denn in der Regel wird der Makler seitens des Eigentümers der Makler bestellt, deswegen müsste er für die Kosten aufkommen und das hat viele dazu veranlasst, die Vermietung selbst in die Hand zu nehmen und da ist auf jeden Fall Wissen das A und O, damit man auch das Richtiges macht. Es gibt ja z. B. auch diese Mietnomaden. Wenn man noch so geschult ist und einen guten Vermietungsprozess hinlegt, bleibt noch die Auswahl des Mieters. Was würdest du uns da empfehlen?

Helge Ziegler: Zunächst einmal: Wissen ist wichtig. Aber Wissen ohne Erfahrung nützt nichts. Ich traue jedem Lehrer, jedem Ingenieur zu, jedem, der einen Beruf gelernt hat, zu, vermieten zu können. Aber kann er gut vermieten? Hat er die Menschenkenntnis? Hat er die Erfahrung, die ein Immobilienmakler mitbringt, weil er schon fünfzig, hundert, zweihundert Mal vermietet hat. Das ist überhaupt das A und O, dass man die Menschen richtig aussucht bei der Vermietung. Da würde ich großen Wert drauf legen.

Nochmal zur Maklerprovision: Ich bin auch soweit, eine Wohnung mal ein, zwei Monate leer stehen zu lassen, weil ich nicht den richtigen Mieter finde. Ergo bin ich auch bereit, ein, zwei Monatsmieten an den Makler zu bezahlen, der mir diese Arbeit abnimmt und der mir seine Vorkenntnisse mit einbringt. Unter der Voraussetzung, er ist qualifiziert, das muss man dann abfragen.

Hakan Citak: Vielen Dank für das kurze Interview.

Wenn ihr vorhabt, die Immobilie selbst zu vermieten, bildet euch weiter. Wenn ihr nicht weiterkommen solltet, dann bleibt wohl nur der Gang zum Makler. Und bitte, nur ein Profimakler! Profimakler findet man im Verband des BVFI. Ich danke euch!

Helge Ziegler: Ich danke ihnen auch!

Back To Top

Wir verwenden Cookies, damit wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern können. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen