skip to Main Content
Menü
Kostenlose Beratung: 0221 - 669 59 384
Arbeitslos Wohnung Finden? – Wie Finde Und Bekomme Ich Eine Wohnung Als Arbeitsloser Bzw. Als Hartz IV Empfänger

Arbeitslos Wohnung finden? – Wie finde und bekomme ich eine Wohnung als arbeitsloser bzw. als Hartz IV Empfänger

Arbeitslos Wohnung finden.

In diesem Mietertipps Blogbeitrag lernen Sie in 8 Schritten wie Sie als arbeitsloser eine Wohnung finden und auch bekommen. 

Herzlich willkommen auf meinen Blogseite von Der ImmoCoach! 

Wenn Sie gerade auf der Mietsuche sind und Schwierigkeiten haben eine Mietwohnung zu finden, dann sind Sie hier genau richtig.

Ich möchte, dass Mietsuchende ohne Stress sowie Zeitverlust, schnell eine Wohnung finden und anmieten können. 

Wenn Sie Ihr eigener Mietprofi werden möchten, dann folgen Sie mir hier auf diesem Blog, oder abonnieren jetzt kostenlos meinen YouTube Kanal „Der ImmoCoach“ und vergessen dabei nicht die Glocke zu aktivieren um somit „up to date“ zu bleiben. Folgen Sie meinen Tipps für Mieter um Fehler bei der Wohnungssuche zu vermeiden

Arbeitslos Wohnung finden – Wie finde und bekomme ich eine Wohnung als arbeitsloser bzw. als Hartz IV Empfänger

Sie sind gerade auf der Wohnungssuche und haben das Gefühl Sie tun und machen und dabei tut sich einfach nichts. Vermutlich sind Sie jeden Tag im Internet unterwegs und schauen nach den aktuellen Immobilienangeboten in den Immobilienportalen wie Immobilienscout24 oder auch Immowelt. 

Sie rufen bei den Anbietern an und die legen sofort auf wenn die hören, dass Sie arbeitslos sind oder Hilfe vom Jobcenter erhalten oder dergleichen. Vermutlich sagt der Makler oder auch Eigentümer am Telefon, dass die Wohnung schon weg ist, obwohl das Inserat noch immer online ist. Auch Ihre Portalanfragen bzw. E-Mail Anfragen werden von Maklern und Vermietern nicht beantwortet. Bei so vielen Anfragen die Sie täglich stellen haben Sie vermutlich schon den Überblick verloren und wissen nicht mehr Bescheid um welche Immobilie es sich gehandelt hat, sofern einer der Anbieter Sie mal zurück ruft. 

Wenn Sie mal zu einem Besichtigungstermin eingeladen werden, was mal vorkommt, erhalten Sie regelmäßig nur Absagen oder oft mal gar keine Rückmeldung mehr… Das nervt Sie gewaltig nicht wahr? Und die Suche nach der passenden Wohnung ist schon schwer genug, oder?

STOP!!!

So kommen Sie natürlich nicht zu Ihrem Ziel, zu Ihrem Happy End Ihrer „never ending Mietsuch Story“.

Warum, Ihre Wohnungssuche so schwer ist und der Immobilienmarkt nun mal so ist wie er ist, bzw. die Gründe dafür warum es aktuell so schwierig geworden ist eine Wohnung zu finden und auch zu bekommen, würden hier ein ganzes Buch füllen und den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Diese Themen erläutere ich mit den Beiträgen zu Mietpreisbremse, Mietpreisdeckel und Bestellerprinzip auf dieser Seite.

In diesem Mieter Tipps Blogbeitrag möchte ich Ihnen die schnellsten und kürzesten 8 Schritte zeigen. Hierfür müssen Sie erstmal auch ein paar Schritte die ich Ihnen Vorschlage befolgen.

Schritt 1: Stellen Sie vorerst alle online Aktivitäten ein.

Ihnen ist ja sicherlich klar, dass der angebotene Wohnraum, vor allem bezahlbarer Wohnraum sehr knapp ist. Sind Sie sich auch im Klaren darüber, dass Sie als Mietsuchender in einem enormen Wettbewerb mit anderen Mietinteressenten stehen? 

Denn 95% aller Mietsuchender konzentrieren sich auf die Onlinesuche in den Immobilienbörsen. Ja, ich gebe zu, dass das von zu Hause aus sehr gemütlich und komfortabel ist. Aber, was meinen Sie wie Ihre Chancen sind, wenn sich 100 Interessenten auf die gleiche Art und Weise für die gleiche Wohnung bewerben und 90 davon haben einen Job, eine gute Bonität, also ein regelmäßiges Einkommen und Sie gehören zu einem der 10 arbeitslosen die sich für diese Wohnung auch interessieren. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und wägen Sie Ihre Chancen ab. 

Schritt 2: Machen Sie eine Bestandsanalyse und gehen systematisch vor.

Um Ihre Chancen abwägen zu können, solltest Sie eine Bestandsanalyse machen. Mit der Bestandsanalyse meine ich, dass Sie Ihren Mieter-Marktwert realistisch einschätzen sollten. Wie attraktiv sind Sie für Vermieter? Sind Sie ein A, B oder C Kandidat? 

Hierbei gibt es grob oberflächlich 3 definierte Mieterkategorien: 

A-Kandidat: Vermietersliebling

Ein A-Kandidat ist jemand der ein guten Job hat, über ein sehr gutes und regelmäßiges Einkommen verfügt, zudem seine Optik und kommunikativen Fähigkeiten direkt überzeugen. Ein A-Kandidat wird die geringsten Probleme haben eine Immobilie auch in den Onlinebörsen zu finden und auch zu bekommen.

B-Kandidat: Ersatzspieler

Ein B-Kandidat, ist zwar von der Bonität her ein in Frage kommender Kandidat, birgt aber dennoch ein gewisses Risiko in sich, z.B. wegen häufig wechselnden Jobs, Probezeit etc. Oder die Optik entspricht nicht so ganz der deutschen spießigen Norm. Ein B-Kandidat muss schon ein wenig mehr Aufwand betreiben und auch mehr als Person von seinem Mehrwert für den Vermieter überzeugen, dass er der richtige Kandidat ist um aufs Spielfeld zu dürfen.

C-Kandidat: Persona non grata

Ein C-Kandidat weicht in sehr vielen Punkten vom A-Kandidaten, dem s.g. Vermietersliebling ab. Ist ein gering Verdiener, eventuell noch Arbeitsuchend, hat vielleicht viele Kinder, ist eventuell alleinerziehend, zudem dürfen die unzähligen Haustiere in der Familie nicht fehlen. Auch schmückt vielleicht ein SCHUFA-Eintrag die Bonität. Der C-Kandidat hat es am schwierigsten und hat eigentlich im direkten Vergleich zum Typ A & B keine Chance. 

Natürlich sind die eben genannten Kategorisierungen nur sehr grobe Umrisse und nicht alle Punkte müssen zutreffen, aber wo würden Sie sich selbst einordnen? Ohne dass Sie dieses jetzt falsch verstehen, wo würden Sie sich einordnen ohne sich selbst dabei zu belügen?

Arbeitslose sind nicht gleich Arbeitslose die nicht arbeiten möchten, das ist nun mal Fakt!

Bestimmte Umstände können im Leben manchmal dazu führen, dass liquide Menschen im Nachhinein – durch eintretende Krankheit, eine Familientragödie oder Arbeitslosigkeit aus den Bahnen geworfen oder gar zahlungsunfähig werden. 

Aus Vermieter oder auch Maklersicht ist es natürlich ein leichtes, Arbeitslose direkt abzublocken, jedoch könnten diese sich die Mühe machen und einen Blick hinter die erste Fassade dieses Menschen riskieren. Nur leider machen es die wenigsten. Deswegen müssen wie hier als arbeitsloser auch systematisch vorgehen um zum Ziel zu kommen. 

Wenn Sie als Arbeistloser Ihre Situation realistisch einschätzen und Sie nun wissen, dass der herkömmliche Weg nicht zu Ihrem Ziel führt, dann sind wir doch schon ein gutes Stück weiter, oder? 

Es gibt für Sie nur die alternativen Möglichkeiten um an Ihre Wohnung zu kommen. Ab hier müssen wir nun Schritt für Schritt unsere Hausaufgaben machen.

Arbeitslos Wohnung finden – Schritt 3: Nehmen Sie keinen Kontakt mehr zu Maklern auf.

Stellen Sie Ihre Immobilienanfragen, sei es übers Telefon, auf Maklerwebseiten oder Immobilienbörsen bei Immobilienmaklern sofort ein. Damit Sie keine unnötige Zeit bei Ihrer Immobiliensuche verlieren, machen Sie einfach einen großen Bogen um Profimakler, der wird Ihnen nicht helfen können und für Sie ist es außerdem nur verlorene Zeit.

Denn das Bestellerprinzip gilt!

Dies bedeutet in der Praxis, dass überwiegend der Vermieter den Makler zahlt. Er hat demnach auch genaue Vorgaben wie der Wunschmieter sein soll. Der Makler wird also den Teufel tun um seinem Auftraggeber Arbeitslose oder gering Verdiener als mögliche Mieterkandidaten vorzuschlagen, ausser es handelt sich hierbei um eine schwer vermietbare Wohnung, wo sich kein anderer Interessent findet.

Sparen Sie sich auch die Zeit Makler mit Suchaufträgen beauftragen zu wollen, auch wenn Sie über einen Maklerschein verfügen sollten. Denn es gibt nur noch sehr wenige spezialisierte Makler, die Suchaufträge überhaupt noch annehmen. Ich persönlich kenne keinen einzigen Makler mit Maklerschein, der noch Suchaufträge annimmt. 

Ich sage hierzu nur, dafür können Sie sich beim Gesetzgeber für das Bestellerprinzip bedanken. 

Schritt 4: Legen Sie sich eine persönliche E-Mail Adresse mit vollständigem Namen an.

Sie haben sicherlich eine E-Mail Adresse, die für den privaten Gebrauch auch wichtig ist und bei Ihren Freunden auch gut ankommt. Aber wie lautet Ihre E-Mail Adresse? Haben Sie eventuell eine E-Mail Adresse die lautet wie SuperBomber69@gmx.de, GeileSchnecke88@web.de, MandyHot@gmail.com oder dergleichen. Mit so einer E-Mail Adresse kommen Sie bei Ihren Anfragen nicht weit und dies wirkt zudem überhaupt nicht seriös. 

Legen Sie sich bitte für Ihren geschäftlichen E-Mail Verkehr eine E-Mailadresse mit vollständigem Vornamen und Nachnamen an. Denn der Kontakt zu Immobilienanbietern ist nichts anderes als ein Geschäftsvorgang. Achten Sie bitte immer bei Ihren Anfragen Ihre E-Mail Adresse auch richtig zu schreiben. 

Arbeitslos Wohnung finden – Schritt 5: Bereiten Sie Ihre Bewerbungsmappe vor.

Um Vermieter von sich überzeugen zu können benötigen Sie eine aussagekräftige Bewerbungsmappe. Damit man aus der Masse der Mietinteressenten heraussticht, empfehle ich allen Mietinteressenten eine Bewerbungsmappe vorzubereiten. 

Geben Sie dabei soviel Informationen wie möglich von Ihnen Preis. Hierfür eignet sich z.B. ein kleines Bewerbungsschreiben mit einem persönlichen Bild von Ihnen bzw. Ihrer Familie und eine ausführliche Mieterselbstauskunft mit wahrheitsgemäßen, personenbezogenen Daten. 

Stellen Sie dem Vermieter auch Ihre Einkommensnachweise (Bezügemitteilungen sind auch Einkommensnachweise) und Kopie Ihres Personalausweises zur Verfügung. Zu guter Letzt möchte der Vermieter natürlich abschätzen können ob die monatlichen Mietzahlungen auch pünktlich auf seinem Konto eingehen werden, hierfür ist die Bonitätsauskunft in Form der SCHUFA-Auskunft unerlässlich. 

Glauben Sie mir, wenn Sie so eine Bewerbungsmappe aller spätestens zum ersten Besichtigungstermin mitbringen, haben Sie schon halb gewonnen. Meine Empfehlung ist es jedoch die fertige Mappe als PDF-Datei direkt schon mal mit Ihrer Anfrage zu senden. Es ist natürlich Ihre Entscheidung, aber ist ein guter Rat von mir, damit Sie sich den Vorsprung holen.

Ich versuche es Ihnen auch mal so zu erklären: Sie haben sich doch bestimmt schon mal auf einen Job beworben nicht wahr? Und was reicht man da ein? Richtig, seine Bewerbungsunterlagen. Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass wenn man sich für eine Wohnung interessiert, dies nichts anderes ist als sich darauf zu bewerben, verstanden?

Schritt 6: Versuchen Sie den WBS-Schein (Wohnberechtigungsschein) zu bekommen.

Mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS) können Sie eine Wohnung beziehen, die mit öffentlichen Mitteln gefördert wird. Dieser Schein ist für Geringverdiener gedacht um an vergünstigten Wohnraum zu kommen. Nennt sich im Fachjargon auch öffentlich geförderter Wohnraum bzw. manchmal auch Sozialwohnung.

Ob Sie einen Wohnberechtigungsschein bekommen, hängt von der Höhe Ihres Einkommens ab. Dabei gibt es genaue Bemessungsgrundlagen für Einzelpersonen, Alleinerziehende und auch Familien, die gestaffelt sind. Die genauen Aufschlüsselungen sind auf den jeweiligen Websites der Stadt zu finden.  

Dieser WBS-Schein gilt nur in dem Bundesland, in dem er auch ausgestellt wurde. Ein Wohnberechtigungsschein aus Köln, Düsseldorf, Bonn etc. gilt also in ganz Nordrhein-Westfalen und ist generell für 12 Monate gültig.

Wenn Sie diesen WBS-Schein haben, geben Sie am besten direkt in Google: „Wohnung mit WBS + Stadt“, eben wo Sie suchen ein. So werden die Immobilienangebote überwiegend in den Kleinanzeigenbörsen, teilweise auch die der Immobilienportale und auch Anbieter wie Wohnungsbaugesellschaften mit WBS Schein aufgelistet.

Zudem können Sie in den Portalen auch filtern, in dem Sie in die Suchmaske Sozialwohnungen eingeben. Wie z.B. immobilienscout24 sozialwohnungen oder immowelt sozialwohnungen in Google, oder direkt den Filter im Immobilienportal auswählen. Denn alle Wohnungen die öffentlich gefördert sind, müssen in der Anzeige auch gekennzeichnet werden. Sie werden diese anhand: WBS erforderlich, mit WBS, WBS erkennen.  

Schritt 7: Immobilienanbieter am Wohnungsmarkt die für Sie in Frage kommen.

Sobald Sie sich aktiv auf die Immobiliensuche begeben, könnten Sie mit fünf Anbietergruppen in Kontakt kommen. Diese sind Bestandshalter (Wohnungsgesellschaften), Makler, Hausverwalter, Privatvermieter & Vormieter. 

Meine Empfehlung für Sie: „Fokussieren Sie sich eher auf Privatvermieter, Vormieter & Bestandshalter“!

Privatvermieter

Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Suche eher auf die Privatvermieter, denn diese gehen weniger professionell vor, was die Mieterauswahl betrifft. Sofern Sie sich gut vorbereitet haben und sehr solide auftreten, haben Sie gute Chancen. Wer weiß vielleicht haben Sie die gleichen Hobbys, die gleichen Vorlieben. 

Der ein oder andere Vermieter möchte auch gerne vor allem Menschen in Notlagen und finanziell nicht so gut aufgestellten Menschen helfen. Diese können ganz bewusst an Menschen mit Problemen vermieten. Es haben nicht alle Vermieter ein Herz aus Stein. 

Vormieter, die einen Nachmieter suchen

Sehr viele Immobilieneigentümer arbeiten nicht mehr mit Maklern zusammen, damit dieser das Honorar des Maklers einspart. Damit der Arbeitsaufwand gering gehalten wird, nehmen viele Privatvermieter immer häufiger Nachmietervorschläge an um den Aufwand und etwaige Kosten einzusparen. 

Dabei können Sie sich sicher sein, dass solche Immobilien nicht mehr in den gängigen Portalen zu sehen sind und somit völlig unter dem Radar vermittelt werden, sprich meistens über Mundpropaganda, Aushängen an Uni Suche / Biete Brettern oder auch über Kleinanzeigenportale.

Bestandshalter (Wohnungsgesellschaften)

Bestandshalter bzw. auch Wohnungsgesellschaften sind im Prinzip wie Privatvermieter, nur größer und professioneller aufgestellt. Diese vereinen alle Personengruppen wie Makler, Hausverwalter und Privatvermieter in einer Gesellschaftsform. 

Manchmal werden Sie bei den Bestandshaltern auch auf Begriffe wie Wohnungsunternehmen, Wohnungsbaugesellschaft, Wohnungsgesellschaft, Landesentwicklungsgesellschaften und weitere Begriffe treffen um hier die wichtigsten zu nennen. 

Es gibt teilweise kleinere und auch wesentlich größere dieser Gesellschaften. Die aktuell größten am Markt sind: Vonovia (ca. 400.000 Wohnungseinheiten), deutsche Wohnen (ca. 160.000 Wohnungen), LEG Immobilien (ca. 130.000 Wohneinheiten) und auch Vivawest (ca. 130.000 Wohnungseinheiten). 

Googlen Sie einfach nach diesen eben genannten Begriffen wie Wohnungsgesellschaft + dem Standort wo Sie suchen und schauen ob die auch über Sozialwohnungen im Bestand  verfügen. Sofern Sie einen WBS-Schein haben, haben Sie bei diesen Bestandshaltern auch bessere Karten. 

Schritt 8: Ihre aktive Immobiliensuche Online & Offline

Für Ihre Immobiliensuche stehen Ihnen vielfältige Suchinstrumente, also einiges an Möglichkeiten zur Verfügung. 

Bei Ihrer Onlinesuche haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Immobilienbörsen (Internetportale)
  • Kleinanzeigenbörsen & Lokale Onlineseiten
  • Matchingwebsites bzw. Matchingbörsen
  • Eigene Websites & Social Media
  • Maklerwebsites

Bei Ihrer Onlinesuche würde ich Ihnen empfehlen, sich auf Kleinanzeigenbörsen & lokale Onlineseiten, sowie Social Media zu konzentrieren. Sie könnten Ihr Gesuch natürlich auch in den sozialen Medien wie z.B. Facebook posten, hier gibt es sogar viele lokale Immobiliengruppen nach dem Motto suche, biete. 

Bei Ihrer Offlinesuche haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Tageszeitungen & Wochenblätter
  • Mundpropaganda
  • Flyer & Initiativaktionen

Hier würde ich an Ihrer Stelle alle Register ziehen. Denn die meisten Privatvermieter inserieren Ihre Immobilien nicht in den gängigen Immobilienbörsen. Halten Sie Ausschau nach Kleinanzeigen in Tageszeitungen oder auch Wochenblättern. 

Da auch sehr viel über Mundpropaganda in der Nachbarschaft läuft, sollten Sie Ihre möglichen Kontakte aktivieren. Sprechen Sie Ihre Freunde und Bekannte darauf an, was Sie gerade suchen. Aber auch Ihr Friseur, der Kiosk Besitzer, die Bäckerei um die Ecke, dies sind alles Multiplikatoren für Sie, die Tag ein Tag aus mit sehr vielen Menschen in Berührung kommen und Werbung für Ihr Gesuch machen könnten. Vielleicht sucht der ein oder andere ja gerade auch einen Nachmieter und genau hier kann das Bestellerprinzip Ihnen sogar helfen, weil der Vermieter nicht unbedingt einen Makler bezahlen möchte, akzeptieren diese viel schneller Vorschläge für Nachmieter und dadurch weniger Aufwand und Kosten zu haben. Aber auch Aushänge in Supermärkten oder lokale Flyer Verteilung im Ort wo Sie suchen können Sie bei Ihrer Suche weiter bringen. 

Und wenn Sie es bis zum Besichtigungstermin geschafft haben, dann müssen Ihre Unterlagen auch TOP vorbereitet sein und Ihr Auftritt stimmig sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen hier mit meinen vorgeschlagenen 8 Schritten, wie Sie als arbeitsloser eine Wohnung finden und auch bekommen ein wenig Licht ins Dunkle, bringen. 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Mietsuche. 

Damit Ihre Suche auch eine richtige Happy End Story wird, schreibe ich gerade ein Buch für Mietinteressenten, welches im Dezember 2019 als kostenloses Weihnachtsgeschenk heraus kommen wird. Mit diesem Buch werde ich Ihnen in Zukunft um ein vielfaches besser helfen können. Hier werde ich Ihnen genau das Know-how bieten, das Sie für Ihre erfolgreiche Mietsuche und Anmietung benötigen.

Damit Sie Ihr Weihnachtsgeschenk 2019 nicht verpassen und weiterhin zu Immobilienthemen informiert bleiben, folgen Sie mir hier auf diesem Blog und abonnieren jetzt meinen kostenlosen YouTube-Kanal „Der ImmoCoach“. Vergessen Sie dabei nicht die Glocke zu aktivieren um informiert zu bleiben wenn es neue Videos gibt und das Buch vorgestellt wird.

Arbeitslos Wohnung finden? Wenn Sie mir folgen, bekommen Sie von mir die Tipps für Mieter und Erfahrungswerte aus der Praxis, die Sie an Ihr Ziel um ein vielfaches schneller bringen. 

Es wird sich für Sie lohnen, versprochen – Ihr Hakan Citak – Der ImmoCoach