skip to Main Content
Menü
Kostenlose Beratung: 0221 - 669 59 384
Die 3 Größten Fehler Beim Hausverkauf

Die 3 größten Fehler beim Hausverkauf

In diesem Verkäufer Tipps Blogbeitrag lernen Sie, wie Sie die 3 größten Fehler beim Hausverkauf vermeiden und Ihr Privatverkauf ein voller Erfolg wird.

Herzlich willkommen auf meiner Blogseite von Der ImmoCoach!

Wenn Sie Ihre Immobilie ohne Makler selbst verkaufen möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

Ich möchte das Privatverkäufer, die eigene Immobilie so schnell wie möglich und mit dem besten Ergebnis verkaufen können, ohne dabei Stress sowie Zeit- und Vermögensverluste machen zu müssen.

Wenn Sie also Ihr eigener Profimakler werden möchten, dann folgen Sie mir hier auf diesem Blog, oder abonnieren jetzt kostenlos meinen YouTube Kanal „Der ImmoCoach“ und vergessen Sie dabei nicht die Glocke zu aktivieren um somit „up to date“ zu bleiben. Folgen Sie meinen Tipps für Privatverkäufer um Fehler beim Immobilienverkauf zu vermeiden.

Ist der Entschluss das eigene Haus zu verkaufen erst einmal gefasst, möchten Sie natürlich Ihre Immobilie so schnell wie möglich und zum Höchstpreis verkaufen.

Dennoch sollten Sie nichts überstürzen und die 3 größten Fehler unterlassen.

Lassen Sie mich hierzu eine Geschichte eines meiner Kunden erzählen und die Fehler die er dabei gemacht hat.

Fehler Nr. 1- Ein zu hoher Preis schreckt Potenzielle Käufer ab.

Mein Kunde hatte ein Reihenhaus aus dem Baujahr 2009 in einer sehr gefragten Lage in Köln.
Es steckte viel Arbeit und Herzblut in seiner Immobilie. Jahrelang hat er sich um seine Immobilie gekümmert, renoviert, gestaltet und eingerichtet – das muss doch auch was wert sein hat er sich gefragt.

Ist es ja auch. Die Frage ist jedoch, wieviel genau?

Genau das konnte er leider nicht richtig einschätzen und wollte als Verkäufer natürlich auch den höchstmöglichen Preis erzielen. Als erstes hat er sich die Onlineanzeigen angeschaut und aktuell nichts Vergleichbares gefunden. Da dachte er sich, Jackpot, wenn es die einzige Immobilie am Markt ist, dann kann ich so viel rausholen wie ich möchte. Und weil er die Vermutung hatte, dass Käufer ja auch noch verhandeln möchten, hat er einfach noch eine ordentliche Summe draufgeschlagen, damit es nicht so schmerzhaft ist, wenn der Preis doch runtergehandelt wird. Das Ergebnis war ein Angebotspreis von € 835.000,00 für eine Immobilie die eigentlich einen Wert von € 600.000,00 hat.

Was er dabei nicht beachtet hat ist die Tatsache,

dass ein zu hoher Preis von Anfang an die echten Kaufinteressenten abschreckt, denn diese wissen genau, ob ein Angebotspreis gerechtfertigt ist oder nicht. Wir beobachten nämlich alle Immobilien die angeboten werden, da wir eine eigene Datenbank haben. Dabei waren meine Gedanken: „Ui, sehr sportlich…“.

Bevor Sie also etwas überstürzen, handeln Sie wie ein richtiger Profi

Nehmen Sie sich bitte die Zeit, um Ihre Immobilie richtig zu bewerten und einen Überblick zur aktuellen Situation auf dem Immobilienmarkt zu verschaffen. Und glauben Sie mir, die meisten Preise werden nicht so heiß gegessen, wie Sie gekocht werden.

Am Anfang jedoch haben ihn tatsächlich sehr viele Interessenten angerufen um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren, dass stimmt schon. Allerdings hat er sich hiervon blenden lassen, denn dies ist meist die Neugier auf das Neue Objekt am Markt, dass hat er leider nicht bedacht. Denn entgegen der weitläufigen Meinung, dass das alles echte Kaufinteressenten sind, ist der Kreis der tatsächlichen Käufer jedoch recht klein. Und er hatte wirklich sehr viele Termine mit Interessenten wahrgenommen.

Wer Interesse an einer Immobilie hat, beobachtet meist über Wochen, Monate, manchmal sogar über  Jahre den Immobilienmarkt. Hier werden Sie auf Kaufinteressenten treffen, die einen sehr ausführlichen Überblick über die Angebote und Preise haben.

Das Ergebnis sieht in den meisten Fällen wie folgt aus: Es gibt kaum oder gar keine Interessenten und Ihre Immobilie steht leider sehr lange zum Verkauf, somit haben Sie Monate vergeudet, ohne ein Ergebnis zu erzielen…

Haben Sie wirklich die Zeit und auch die Nerven dafür, einen Termin nach dem anderen mit Besichtigungstouristen zu vergeuden?

Wie legen Sie nun den richtigen Immobilienpreis fest?

Zunächst sollten Sie sich selbst die Frage stellen, wie man selbst als Kaufinteressent auf zu hohe Preise reagiert?

Dann gibt es natürlich auch die deutschen Wertermittlungsrichtlinien. Ich empfehle Ihnen sich darüber zu informieren, was ein Sachwert, ein Ertragswert oder ein Vergleichswert ist.

Hierzu können Sie gerne die Erklärung auf dieser Website lesen, da erkläre ich Ihnen gerne alles im Detail. Auch Begriffe wie Verkehrswert bzw. Marktwert sollten für Sie keine Fremdwörter mehr sein.

Dabei gibt es Faktoren die eine Immobilie wertvoller machen und andere wiederum nicht. Eine schöne Tapete, der Teppich oder alte vergoldete Armaturen gehören definitiv nicht dazu. Deutlich relevanter ist z. B. der Zustand Ihrer Immobilie und auch ob die wesentlichen Modernisierungen, wie Dach, Fenster, Heizung, Sanitär usw. durchgeführt wurden. Denn Käufer wissen genau, worauf sie achten müssen.

Auch die Lage Ihrer Immobilie hat Einfluss auf das Kaufinteresse und den Wert

Faktoren wie Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten, gute Verkehrsanbindung, Freizeit- und Sportangebote in der Nähe sollten berücksichtigt werden.

Fehler Nr. 2 – Die Vermarktungsdauer hat Einfluss auf das Kaufinteresse

Kommen wir wieder zurück zu meinem Kunden, denn bis hierhin waren bereits 6 Monate ohne erfolgreichen Verkauf vergangen.

Fragen Sie sich bitte hierzu einmal selbst:

Wenn Sie selbst auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie sind und eine gefunden haben, die seit vielen Monaten erfolglos zum Kauf angeboten wird, was ist Ihr erster Gedanke? Genau, Sie suchen den Haken an der ganzen Geschichte, weil Sie sich fragen, wieso bisher noch niemand diese Immobilie gekauft hat?

Eine lange Vermarktungsdauer kann ebenso viel Misstrauen erwecken wie ein zu hoher Preis. Oft besteht der große Fehler auch darin, die Dauer bis zum Kaufvertrag komplett falsch einzuschätzen. Das wiederum kann fatale Folgen für Sie haben.

Eine Immobilie verkauft sich in den allermeisten Fällen nicht so einfach innerhalb von zwei Wochen. Hier können Sie sehr schnell unter Zeitdruck kommen und das bringt Sie wiederum in eine sehr schlechte Verhandlungsposition. Somit besteht für Sie ein sehr hohes Risiko, dass Sie eventuell gar auf Angebote eingehen müssen, die weit unter dem Wert Ihrer Immobilie liegen.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Immobilie selbst zu verkaufen, ist es daher ratsam…

sich von Anfang an darüber im Klaren zu sein, dass es eine gewisse Zeit dauert, bis der Verkauf über die Bühne gegangen ist, sprich Sie beim Notar waren, der Kaufvertrag unterzeichnet wurde und das Geld bei Ihnen eingegangen ist.

Stellen Sie sich hier bitte die Frage, was es für Sie bedeutet, wenn Sie nach Ihrem geplanten Zeitraum noch immer keinen Käufer gefunden haben? Und vor allem sollten Sie einplanen, wie lange der durchschnittliche Verkauf einer Immobilie dauert. Vermeiden Sie also Zeitdruck, damit Sie am Ende nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten oder sogar Verluste machen müssen.

Bei meinem Kunden war er so, dass er bereits beim Notar war und den Kaufvertrag für sein neues Haus unterzeichnet hatte. Das Geld hatte er allerdings noch nicht.

Fehler Nr. 3 – Unvorbereitet einen Versuch starten.

Dabei ist die Planung das A und O beim Immobilienverkauf und sollte nicht unterschätzt werden.

Mein Kunde hat sich auch keine Gedanken zum eigentlichen Vermarktungsprozess gemacht. Er hat einfach angefangen zu inserieren und sich nicht wirklich um die Unterlagen für die Käufer gekümmert. Dabei spielt die Vorbereitung und Planung beim Verkauf eine ähnlich große Rolle wie der richtige Preis und die Vermarktungsdauer.

Möchten Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen, ist es ratsam, viele Dinge vorab zu organisieren und dies nicht nur nebenbei und oberflächlich. Denn eine mangelnde Planung verursacht zahlreiche Fehler. Da ein Interessent natürlich nicht einfach die Katze im Sack kauft, ist es wichtig sämtliche Unterlagen bereitzuhalten, denn wenn diese fehlen hinterlässt es einen schlechten Eindruck.

Dies hatte mein Kunde leider nicht berücksichtigt. Bis er dann total genervt aufgegeben hat und mich als Makler kontaktiert hat. Diese Immobilie habe ich übrigens mit einem Mehrerlös von 12% für Ihn innerhalb kürzester Zeit verkauft.

Sofern Sie diese 3 größten Fehler beim Hausverkauf vermeiden, wird Ihr Verkauf ein voller Erfolg.

Wenn Sie mich als Ihren Immobilienmentor haben möchten und dadurch Ihre Immobilie, stressfrei, schnell und zum Bestpreis verkaufen möchten?

Kann ich Ihnen mit meinem kostenlosen Buch als Ihr Coach zur Seite stehen.

Klicken Sie am besten jetzt auf diesen Link und Sie gelangen zu meinem Buch wo ich Ihnen genau das Know-how biete was Sie für Ihren erfolgreichen Privatverkauf benötigen.

Sie bekommen von mir meinen funktionierenden Fahrplan aus der Praxis. Es wird sich für Sie lohnen, versprochen – Ihr Hakan Citak – Ihr VerkäuferCoach

Mockup Softcover Buch Verkauf-Trans mit Spiegelung-PNG